Angebote
Kampfkunst in Pädagogik, Therapie, Mentoring

Angebote

Angebote

Kokoro Do steht für Professionalität mit Herz im dynamischen Wechselspiel von Konfrontation und Begegnung. Behutsam und spielerisch initiiere ich eine Entdeckungsreise zu Dir selbst, bei der Du lernst, die notwendigen Schritte zu erkennen und auch zu setzen. Gemeinsam schöpfen wir aus der Schatzkiste verschiedener Kampfkünste und üben Dich im Umgang mit Dir selbst, in Selbstdisziplin und achtsamer Präzision, Vertrauen und Hingabe. Unter achtsamer Führung lernst Du dabei, Deiner eigenen Würde, Raum zu schaffen…

Kokoro Do bietet Privatpersonen, Firmen, Trägern sozialer Arbeit, Pädagogischen Einrichtungen, Schulen,  sowie Professionisten in beratenden und therapeutischen Feldern, Unterricht im Einzel- und Gruppensetting​, sowie Workshops an.

Die Angebote eignen sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und werden entsprechend angepasst. Es sind keinerlei Vorkenntnisse oder besondere Voraussetzungen nötig.

Mit Übungselementen aus den Bereichen Iaido, Kendo, Bogenschießen, Escrima, Kung Fu, Tai Chi Chuan, Qi Gong, Yoga und Zen-Meditation gestalte ich individuelle bedarfsgerechte Angebote auf Anfrage hin. Als prozessorientierte Methode liegt der Fokus auf dem Übungsgeschehen.

 

Kokoro Do – Angebote ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder Therapeuten. Es findet auch keinerlei persönliche Lebens- oder Sozialberatung statt!

Wo wird geübt?

Als Übungsstätte dient der DOJO KOKORO (traditioneller Übungs- und Schutzraum für fernöstliche Kampfkunst) im dritten Wiener Gemeindebezirk ( 1030 Wien, Hegergasse 16/2).

Bei Bedarf gestaltet KOKORO DO  einen „mobilen DOJO“ in einem vom Auftrag zur Verfügung gestellten, geeigneten Raum vor Ort.

Wie wird geübt?

…individuell angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse und Zielsetzungen, in sauberen Socken, bequemer, nach Möglichkeit dunkler Trainingsbekleidung (lange Hose bitte).

Die Hausordnung des DOJOS ist bitte einzuhalten. Das bedeutet vor allem, kein Essen und Trinken im Übungsbereich, rechtzeitiges Erscheinen, respektvolles und achtsames Benehmen. Jede Übungseinheit wird von einer traditionellen Begrüßung und Kurzmeditation eingerahmt.

Verletzungen und sonstige gesundheitliche Einschränkungen, ebenso psychische Beschwerden, sind unbedingt VOR dem Üben bekannt zu geben. Bei vorhandenen medizinisch oder psychologisch relevanten Diagnosen, findet ein Unterricht nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten statt.

 

 

DOMO ARIGATOU GOZAIMASU! 🙂

Diese Seite teilen:

Top