Kampfkunst in
Pädagogik, Therapie, Mentoring

Was ist Kampfkunst-Mentoring?

Was ist Kampfkunst-Mentoring?

 

 

Alle Menschen, die ihr Leben mit liebevoller Hingabe und Mut meistern, sind für mich Lebens- Kampfkünstler. (Oliver Paganini)

 

 

Vom Lebenskampf zur Lebenskunst –

KAMPFKUNST-Mentoring …

 

…hilft Dir, einen konstruktiven Zugang zur eigenen Kraft zu finden und die persönliche Fähigkeit zur Selbsterziehung  und Selbsthilfe für ein gelungenes Leben  auszubilden, zu stärken und  zu präzisieren.

 

…wurde aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen und des Wunsches, eine breitere professionelle  Anwendung von Kampfkunst zu ermöglichen, als körper- und bewegungorientierte Methode  für den  individuellen  Transfer von Kampfkunst zur Lebenskunst entwickelt.

 

integriert budopädagogische- und – budotherapeutische Aspekte, in ein frei-kreatives Unterrichtssetting, das Deine körperlich-geistig-seelische Aufrichtung und Ausrichtung  als Mensch, durch Vermittlung Kampfkunst immanenter Grundprinzipien, achtsam ermöglicht.  

 

wählt dabei unterschiedliche Elemente aus Kampf-, Bewegungs- und Heilkünsten aus und arrangiert in deren zielgerichteter Verbindung einen individuellen maßgeschneiderten, selbstwirksamen Übungskontext .

 

…als körper- und bewegungsorientierte Methode beschäftigt sich mit den Erkenntnissen Traditioneller chinesischer Medizin, Neurobiologie, Quantenphysik, Psychologie, anderen artverwandten  Forschungen und bezieht diese ein.

 

arbeitet an Deiner Haltung und eignet sich für Jung und Alt.

 

  ist frei von jeglicher Ideologie und wurde für Menschen geschaffen, die ihre „Lebenskämpfe“ zur persönlichen „Lebenskunst“ weiterentwickeln wollen und eignet sich vor allem zur:

 

 

Steigerung der Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge

Aktivierung der Lebensfreude

Verbesserung der eigenen Haltung

Hilfe zur Stressbewältigung

Stärkung der Beziehungs- und Konfliktfähigkeit

Beseitigung von Kraft- und Entwicklungsblockaden

Stabilisierung und (Selbst)Vertrauensbildung in verunsichernden Lebensphasen

Inneren Klärung bei belastenden Entscheidungsprozessen

Entwicklung von Fokus, Entschluss- und Durchsetzungskraft

Vertieften Selbstreflexion

 

 

 

Die Methode des Mentorings basiert auf dem Grundsatz, dass eine im Allgemeinen wie Speziellen erfahrene Person  (MentorIn) ihr Wissen, an einen „Schützling“ (Mentee)  im Rahmen und auf Grundlage einer aktiven Lern- und Entwicklungsbeziehung,  weitergibt, um diesen auf seinem persönlichem Weg zu fördern und zu unterstützen.

Eine Besonderheit  traditioneller Kampfkunst liegt auch in der LehrerIn-SchülerIn Beziehung, die auf den zwei Säulen Verantwortung wie Vertrauen aufbaut und auch ein maternales/paternales Fürsorgeprinzip verwirklicht. Das Wissen und Können um die jeweilige Kampfkunst wird dabei über das nonverbale  Übertragungsprinzip „Ishin- Denshin„(jap. von „Herz-Geist zu Herz-Geist“), vermittelt.

 

Eine Wissens- und Kompetenzenvermittlung von „Herz-Geist“ zu „Herz-Geist“ setzt voraus, dass direkt, dh über die Beziehung an sich, der Mentee aus dem Erfahrungsschatz seines /ihres Mentors /Mentorin schöpfen kann, weil diese/r diesen „Zugriff“, durch ihr/sein (herz)offenes Dasein auch erlaubt.

 

Es ist also nicht nur das aktive Vorleben und Zeigen, sondern vor allem auch das authentische Da- sein, als ein Mensch, der eine bedeutsame Wegstrecke der Selbstübung bereits gegangen ist und noch immer geht, was dem Prinzip Mentoring Wirksamkeit verleiht.

 

 

Als Kampfkunst-Mentorin…

  • will ich Dich mit meinem langjährigen Erfahrungsschatz und meiner Leidenschaft  als Kampfkünstlerin aktiv ein Stück Deiner Wegstrecke begleiten.
  • helfe ich Dir, durch  professionelle, zielgerichtete Nutzung von Kampfkunst,  Deinen Lebenskampf, in ein Potential für Deine persönliche Weiterentwicklung zu wandeln. 
 

 –>Zum Angebot

Diese Seite teilen:

Top